Zur Startseite
          Über 4100 Biere im Test
Bild  
Lauterbacher Bayrischer Hiasl
Bild  
Lauterbacher Bayrischer Hiasl
Note

3,75

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Biersorte

Weißbier, hell, trüb

Alkoholgehalt
5,5 %
Herkunft

Deutschland Lauterbach, Gemeinde Buttenwiesen, Landkreis Dillingen an der Donau, Bayerisch-Schwaben

Brauerei 

Privatbrauerei Lauterbach, D-86647 Lauterbach / Bayern

Netzadresse der Brauerei 

http://www.lauterbacher.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster

TK: 3,5
TR: 4

Kommentar

Dunkelbernsteinfarben, trüb. Malziger Antrunk. Nahrhafter Eindruck, deutlich säuerlich, schwierig, zwischendurch malzbitter, am Ende harmlos. Fazit: Unterdurchschnittlich.

Ein Etikettspruch lautet: "wie zu Hiasls Zeiten wir das Bier bereiten" – Demnach müssten es damals finstere Zeiten für Biertrinker gewesen sein (unsere Meinung).

Der "Bayerische Hiasl" alias Matthias Klostermayr lebte von 1736 bis 1771 und war ein Wilderer und Anführer einer Räuberbande im schwäbisch-bayerischen Raum. Er galt im Volk als robin-hood-ähnlicher Held und soll auch für Friedrich Schiller als Vorbild für den Charakter Karl Moor im Stück "Die Räuber" gedient haben.