Zur Startseite
          Über 4200 Biere im Test
Bild  
BrewDog Nanny State (1,1 %)
Bild  
BrewDog Nanny State (1,1 %)
Note

3,50

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Biersorte

Amber Ale

Alkoholgehalt
1,1 %
IBU 
200
Herkunft

Vereinigtes Königreich Fraserburgh, Banff and Buchan, Aberdeenshire, Schottland

Brauerei 

BrewDog Ltd., Unit 1, Kessock Workshops, Fraserburgh, AB43 8UE

Netzadresse der Brauerei 

https://www.brewdog.com/

Einzelwertungen unserer Verkoster

TR: 3,5

Kommentar

Dunkelrotbraune Farbe, gefiltert. Cremiger Schaum, hellbeige. Leicht malziger Antrunk, nur ganz am Anfangs ein kleiner Ausflug in die mild-malzige Schankbierwelt, ansonsten sehr körperreich und stark aromatisch. Etwas Röstmalz, kaum Karamell, viel Zitrus. Ansonsten praktisch im Würgegriff eines unglaublich starken und extrem aromatischen Hopfens. Der Abgang ist vollkommen übertrieben gehopft und mit einer starken Bittere versehen, die einem den Mund zusammen ziehen läßt. Zudem sehr säuerlich am Ende. Fazit: Sehr exzentrisches Bier, wird trotzdem schnell langweilig, da man irgendwann nur noch die beißende Säure und die Bittere des Abgangs schmeckt.

Sehr extremes Bier aus der Rebellen-Brauerei BrewDog in Schottland. Mit 1,1 Volumenprozent Alkohol zwar beinahe alkoholfrei, aber mit über 200 IBU-Einheiten ein Knochenbrecher ("insanely hopped imperial mild").

Wurde übrigens mittlerweile ersetzt durch eine ein leichtere Nanny State mit nur 0,5 Prozent und läppischen 45 IBU. Ob 1,1 oder 0,5 Prozent, "Nanny State" (dt. Bevormundungsstaat) ist ein Ultraleichtbier.