Zur Startseite
          Über 4000 Biere im Test
Note

2,50

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Biersorte

Export, hell

Alkoholgehalt
4,9 %
Stammwürze
11 °P
Herkunft

Deutschland Regensburg, Oberpfalz, Bayern

Brauerei 

Brauerei Bischofshof e.K., D-93049 Regensburg

Netzadresse der Brauerei 

https://www.bischofshof.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster

TR: 2,5

Kommentar

Gelbgolden, weitgehend klar – ein minimaler Schleier zeigt sich. Heller, stabiler Schaum mit guter Haftung am Glas. Im Geruch Toastbrot, Obst, Getreide, Heu. Malziger Antrunk – erscheint stärker als der Alkoholgehalt vermuten ließe. Geschmack von leicht getoastetem Weißbrot, Karamell, Getreide. Sehr auf Süffigkeit bedacht – das Malz erscheint nicht übermäßig differenziert. Mehr süß als malzbitter. Im Abgang leicht grasiger Hopfen, unauffällig. Fazit: Malzaromatisches helles Export. Ganz OK, aber nicht mehr.

Dieses Bier ist dem Bruckmandl (hochdeutsch Brückenmännchen) der Steinernen Brücke in Regensburg gewidmet. Diese Figur steht für die einst erlangten Freiheitsrechte der Stadt Regensburg und ist wohl bis ins Jahr 1446 belegt. Die aktuelle Version des Bruckmandls wurde 1854 aufgestellt.

Hopfen: Herkules, Perle, Tradition
Malz: Weizenmalz, Gerstenmalz, Karamellmalz


Frühere Verkostungen von Bischofshof Regensburger Bruckmandl

Datum Kommentar Verkoster Wertung
Fürs Brückenmännchen
TK: 3
TR: 3
3,00

Gelbgoldene Farbe, feinporiger Schaum. Malziger Geruch. Malziger Antrunk, stark malzfruchtig, Geschmack nach aufgeweichtem Toastbrot (böse gesagt), leicht malzsüßlich, ziemlich exportmäßig, wenig Tiefgang – auf Süffigkeit getrimmt, leicht malzbitterer Abgang, wenig Hopfen.

Das Bier ist dem Bruckmandl (hochdeutsch Brückenmännchen) der Steinernen Brücke in Regensburg gewidmet. Unweit der Brücke gibt es auch eine gleichnamige Kneipe, das "Bruckmandl Stadtamhof".