Zur Startseite
          Über 4300 Biere im Test
Note

2,50

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Bierstil

Märzen, hell

Alkoholgehalt
5,6 %
Stammwürze
13,3 °P
Herkunft

Deutschland Regensburg, Oberpfalz, Bayern

Brauerei 

Hergestellt durch die Brauerei Bischofshof, 93049 Regensburg für die Klosterbrauerei Weltenburg

Netzadresse der Brauerei 

https://www.weltenburger.de/

Bewertung

Dunkelgelb, beinahe klar (sehr zarter Schleier). Weiße, kleine Schaumkrone, fein- bis mittelporig. Im Geruch Getreide, Brot, Heu, Gras, leichte Zitrone. Im Antrunk malzig, eher kräftig. Im Geschmack Getreide, Stroh, Honig, Biskuit. Leicht süßlich. Wenig Kohlensäure. Erscheint zwischendurch manchmal etwas wäßrig. Im Abgang Gras, Kräuter, Pfeffer. Betont hopfenherber Ausklang. Fazit: Ein Festbier/Märzen mit überdurchschnittlich viel Hopfen.

Untertitel: Festbier

Hieß in unserem 2008er Test „Weltenburger Barock Hell“.

Einzelnoten unserer Tester

TR: 2,5


Frühere Tests von Weltenburger Kloster Spezial
Datum Kommentar Tester Note
Nicht unverwechselbar
Als Weltenburger Barock Hell
TK: 3
TR: 2,5
2,75
Bewertung

Kräftiges Gelb. Malziger Antrunk. Würzig-kräuterhafte Grundeinstellung. Herzhaft, aber noch kultiviert auftretend. Fazit: Ein typisches bayerisches Helles. Nicht unverwechselbar, jedoch akzeptabel.

Kommt im Gegensatz zu unserem 2002er Test nicht mehr aus dem Weltenburger Kloster, sondern aus der Brauerei Bischofshof in Regensburg. Entsprechend fiel auch der Begriff "Kloster" aus dem Namen des Bieres. Der Alkoholgehalt hat sich seitdem um 0,3 Vol.-% erhöht.

Nicht ganz so gut wie die dunkle Variante
Als Weltenburger Kloster Barock Hell
TK: 2,5
TR: 2,5
2,50