Zur Startseite
          Über 4000 Biere im Test
Bild  
Veldensteiner Bierwerkstatt Castle Reserve
Bild  
Veldensteiner Bierwerkstatt Castle Reserve
Note

2,00

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Biersorte

Rauchbier (Torf)

Alkoholgehalt
6,1 %
Stammwürze
14,4 °P
Herkunft

Deutschland Neuhaus an der Pegnitz, Landkreis Nürnberger Land, Mittelfranken

Brauerei 

Hergestellt in Bayern von Kaiser Bräu, D-91284 Neuhaus/Pegnitz

Netzadresse der Brauerei 

https://www.veldensteiner.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster

TR: 2

Kommentar

Hübsches Rotbraun, filtriert. Kleine, feinporige Schaumkrone in Beige. Im Geruch tatsächlich sehr authentisches Whiskymalz mit rauchigem Torf. Auch süßes Karamell. Die Geschmacksprobe beginnt mit einem vollmundig-malzigen Antrunk. Süßes Karamell. Das rauchige Torf bleibt dabei immer präsent. Es fügt sich wunderbar harmonisch in den süffigen Charakter des Bieres ein. Toastbrot, mildes Getreide. Moderat gehopft. Fazit: Karamellbetontes Whiskymalzbier. Gut ausgewogen.

Enthält neben herkömmlichen Gerstenmalzen auch ein Whiskymalz, das über Torf gedarrt wurde, wodurch ein torfig-rauchiges Aroma im Bier entsteht. Dieses Whiskymalz stammt aus den schottischen Highlands, genauer gesagt der Region Inverness, Oxbridge, und wurde eigens für dieses Bier importiert. "Veldensteiner Bierwerkstatt Castle Reserve" ist ab Oktober 2012 erhältlich und wohl nur für kurze Zeit zu haben.