Zur Startseite
          Über 4200 Biere im Test
Note

3,00

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Biersorte

Pilsener

Alkoholgehalt
4,8 %
Herkunft

Deutschland Magdeburg-Sudenburg, Sachsen-Anhalt

Brauerei 

Magdeburger Getränkekombinat GmbH, Sudenburger Brauhaus, Brenneckestraße 94, 39118 Magdeburg

Netzadresse der Brauerei 

http://www.sudenburger-brauhaus.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster

TR: 3

Kommentar

Helles Gelb, minimale Eintrübung, noch als klar zu bezeichnen. Hellere Farbe als im 2015er Test. Kleine, weiße Schaumkrone, kaum einen Finger breit, mittelporig, kurzlebig. Im Geruch dezentes helles Malz, Getreide, Gras, Pfeffer. Schlanker Antrunk. Im Geschmack helles Malz, zart bitteres Getreide, unterschwellige Süße. Minimal hefig. Nicht allzu viel Kohlensäure. Im Abgang grasig-zitroniger Hopfen. Fazit: Wenig aufregendes Pilsener. Zu monoton.

Stammt im Gegensatz zum 2015er Test diesmal wirklich aus dem Magdeburger Stadtteil Sudenburg. Damals wurde im Lohnbrauverfahren in einer anderen Brauerei (wahrscheinlich Frankenwälder Brauhaus, 95119 Naila) produziert.


Frühere Tests von Sudenburger Pils

Datum Kommentar Verkoster Wertung
Unkonventionelles, erfrischendes Pils
TR: 2,5
2,50

Dunkelgelb mit rotblondem Glanz. Zarte Eintrübung, aber dennoch eher klar. Heller, nicht schneeweißer Schaum, der sich einige Minuten auf dem Bier hält. Im Geruch pfeffrig-würziger Hopfen und Gerstenmalz. Im Antrunk schlank bis leicht malzig. Gutmütiger Malzgeschmack mit teils feinen Getreidenuancen. Kurz aufblitzende Karamellsüße. Im langen Abgang aromatischer Hopfen mit Zitrone, Pfeffer und anderem Gewürz. Grasig. Verhalten bitter. Fazit: Unkonventionelles, erfrischendes Pils.

Gekauft auf dem Sachsen-Anhalt-Tag 2015 in Köthen. Bierwagen des Sudenburger Brauhauses an der St. Jakob-Kirche, 3er Geschenkkarton „Der flotte Dreier“ in Spindoptik, Nr. 1913, Sa. 30.05.2015.