Zur Startseite
          Über 4300 Biere im Test
Note

1,50

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Bierstil

Märzen, dunkel

Alkoholgehalt
5,1 %
Stammwürze
12,3 °P
IBU 
24
Herkunft

Deutschland Weißenohe, Landkreis Forchheim, Oberfranken

Brauerei   Klosterbrauerei Weißenohe

Klosterbrauerei Weißenohe D-91367 Weißenohe

Netzadresse der Brauerei 

https://klosterbrauerei-weissenohe.de/

Bewertung

Mittlerer Bernstein, klar. Cremefarbener Schaum, kleine bis mittlere Größe, zumeist feinporig, kurze Haftung am Glas. Im Geruch Brot, Karamell, Getreide, zarte Röstnote, Gras, Blüten. Malziger Antrunk, schön kräftig gemessen an den 5,1 Umdrehungen. Entsprechend satter Malzgeschmack mit Brot, Getreide, Karamell, Toast, Röstnote. Ein feines, vielschichtiges Malz. Bitter-süßlich, wobei die Süße letztendlich überwiegt. Moderate Kohlensäure. Textur tendentiell weich. Im Abgang leicht röstige Malzbittere und markant grasig-erdige Hopfenherbe mit Kräutern und milder Zitrusfrucht. Auch im Hopfenbereich sehr feingliedrig. Fazit: Fränkisches Qualitätsbier mit hervorragender Süffig- und Feingliedrigkeit. Im Stil ein Märzenbier. Für das bei ratebeer.com ausgewiesene Wiener Lager erscheint es zu kräftig.

Im Brauereishop lediglich als „Weißenoher Altfränkisch“ bezeichnet.

Einzelnoten unserer Tester

TR: 1,5

Bier des Monats September 2022

Frühere Tests von Weißenoher Altfränkisch Klosterbier
Datum Kommentar Tester Note
Bestnoten im Bereich Süffigkeit
TK: 2
TR: 2
2,00
Bewertung

Bernsteinfarbene bis hellbraune Farbe, klar. Malzig-süßlicher Antrunk. Karamellaroma, zarte Röstmalznote. Bestnoten im Bereich Süffigkeit. Fazit: Weißenohe weiter im Aufwind bei uns.

O-Ton: "Altfränkische Braukunst"

Bayerisches Bier
Als Weißenoher Klosterbier
TK: 2
TR: 3,5
2,75
Leicht bitteres Märzen
Als Weißenoher Klosterbier
TK: 2
TR: 2,5
2,25