Zur Startseite
          Über 4000 Biere im Test
Bild  
Fürst Carl Urhell
Bild  
Fürst Carl Urhell
Note

2,00

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Biersorte

Helles

Alkoholgehalt
4,9 %
Stammwürze
11,5 °P
Herkunft

Deutschland Ellingen, Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Mittelfranken

Brauerei 

Fürst Carl Schlossbrauerei der Fürst von Wrede GmbH & Co. Unternehmens KG, Schlossstraße 10, D-91792 Ellingen

Netzadresse der Brauerei 

https://www.fuerst-carl.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster

TR: 2

Kommentar

Gelb bis hellgolden, klar. Weiße Schaumkrone mit riesigem Volumen, sehr stabil, haftet ganz gut am Glas. Im Geruch helles Malz, Weißbrot, viel Teig, feiner Hopfen mit Blüten und Gewürzen. Im Antrunk malzig. Geschmack von süßem Teig, Weißbrot, Getreide. Unterschwelliges Karamell. Kohlensäure OK. Hintergründige Hefe. Im Abgang leicht malzbitter, aber auch hopfenherb mit Gras und Blüten. Fazit: Süffiges, unkompliziertes Helles mit einem gutmütigen, aber nicht allzu tiefgründigen Malz. Der etwas feinsinnigere Hopfen wertet das Bier auf. Tendiert zur schlechteren Note 2,50.

Hopfen: aus Ellingen: Mittelfrüh, Gold

O-Ton der Brauerei: "Ein nach ursprünglicher Pilsner Brauart fein ausbalanciertes Helles."

Als Anspielung auf das aktuelle Craft-Bier-(Un)wesen findet sich folgende Bemerkung auf dem Vorderetikett: 'Handwerklich gebraut – Craft Bier'