Zur Startseite
          Über 4300 Biere im Test
Bild  
Faxe Red Erik
Bild  
Faxe Red Erik
Note

2,50

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Bierstil

Wiener Lager

Alkoholgehalt
6,5 %
IBU 
25
Herkunft

Dänemark Faxe, Seeland, Dänemark

Brauerei   Royal Unibrew

Royal Unibrew A/S, 4640 Fakse, Dänemark

Netzadresse der Brauerei 

https://www.faxe.com/

Bewertung

Kupferfarben, sehr klar. Heller Schaum, mittleres Volumen, fein- bis mittelporig, bombenfeste Gardine, das eigentliche Schaumvolumen läßt jedoch schnell nach. Im Geruch Teig, Getreide, Karamell, rote und schwarze Beeren, Butter, moderater Hopfen, Parfüm. Im Antrunk vollmundig-malzig, der Körper erinnert in seiner Stärke an ein ausgewachsenes (dunkles) Oktoberfestbier. Im Geschmack viel Karamell und Beeren, dazu Teig und Brot. Teils wie Sirup, recht süßlich. Reichlich Butter. Leicht röstig. Der Beerenpart wirkt einigermaßen authentisch, in etwa wie Heidelbeere, Jostabeere und Holunderbeere. Zurückhaltende bis moderate Kohlensäure. Weiche bis cremige Textur. Im Nachtrunk kurz gefaßte verhaltene Malzbittere, Fruchtschalen, grasiger Hopfen. Der Alkohol bleibt im Hintergrund. Fazit: Besser als gedacht. Im Prinzip ein stärker eingebrautes Wiener Lager mit Holunderbeersaft. Gefährlich süffig. Mal ein Faxe-Bier, das ein bißchen in Richtung Note 2,00 schielt.

1-Liter-Dose für den deutschsprachigen Markt.

Aliasname: „Ceres Red Erik“

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Mais, Glukosesirup, Holunderbeere Saft aus Konzentrat, Hopfen, Salz.

Einzelnoten unserer Tester

TR: 2,5