Zur Startseite
          Über 4300 Biere im Test
Note

2,00

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Bierstil

Belgisches Ale, dunkel

Alkoholgehalt
6,5 %
Herkunft

Belgien Dinant, Wallonien

Brauerei   Anheuser-Busch InBev Belgium (AB InBev)

Brassée pour / Gebrouwen voor / Gebraut für: Br. Abbaye de Leffe s.a./n.v., Place de l'Abbaye 1, B-5500 Dinant – Belgique / België / Belgien. – InBev Belgium sprl/bvba, Boulevard Industriel 21 Industrielaan, 1070 Bruxelles/Brüssel.

Netzadresse der Brauerei 

https://leffe.com/

Bewertung

Dunkelbraun im Mahagoniton, klar. Gelblicher, üppiger Schaum, mittel- bis feinporig, klebt an der Glasinnenwand, Haltbarkeit im schmalen Glas in Ordnung, im weiten Glas eher flüchtig. Im Geruch braunes Brot, Kandiszucker, Röstmalz, Feige, Trockenpflaume, zarte Hefe, Gewürz. Vollmundig-malziger Antrunk. Geschmack von Getreide, braunem Brot, Karamell, Kandiszucker, Dörrpflaume, Datteln. Besitzt eine tiefe, zuckrige Süße. Feine Röstaromen. Dunkle Schokolade. Dezente Hefe. Cremig-weiche Textur. Genügend Kohlensäure. Im Abgang röstige Getreidebittere, Kakao, Hopfen mit Gras und Kräutern. Gut versteckter Alkohol. Fazit: Gutes, dunkelaromatisches Starkbier. Der Tiefgang ist ansprechend.

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Mais, Gerste, Zucker, Hopfen, Hopfenextrakt.

Einzelnoten unserer Tester

TR: 2


Frühere Tests von Leffe Brune/Bruin
Datum Kommentar Tester Note
Geschmeidiges Malz- und Weintraubenaroma
TK: 3
TR: 1,5
2,25
Bewertung

Dunkelbraun, klar. Leicht malziger Antrunk. Geschmeidiges Malz- und Weintraubenaroma. Etwas malzsüßlich. Nur wenig malzbitterer Abgang. Fazit: Sehr angenehmes Starkbier.

Unser 2007er Exemplar war offenbar für den osteuropäischen Markt bestimmt: Die Beschriftung des Rückenetiketts ist ausschließlich in diversen (süd-)osteuropäischen Sprachen verfaßt (mutmaßlich tschechisch, rumänisch, serbisch).

Malzaromatischer, milder und dunkler Bock nach belgischer ArtTK: 3
TR: 2,5
2,75

Umfrage

Was soll Bier des Jahres 2022 werden?

Nominiert sind alle Bier des Monats-Titelträger aus dem Jahr 2022.