Zur Startseite
          Über 4100 Biere im Test
Note

3,50

(Schulnotenskala 1–6)
Datum

(zuletzt getestet)
Biersorte

Lager, hell

Alkoholgehalt
5,0 %
Stammwürze
11,1 °P
Herkunft

Polen Posen, Polen

Brauerei 

Hergestellt von: Kompania Piwowarska S.A., ul. Szwajcarska 11, 61-285 Poznań, Polen

Gehört seit 2017 zum japanischen Brauereikonzern Asahi.

Netzadresse der Brauerei 

https://lech.pl/

Einzelwertungen unserer Verkoster

TR: 3,5

Kommentar

Gelbgolden, klar. Mittelporiger, weißer Schaum – nicht besonders volumenreich, aber beständig. Im Geruch helles und eher flaches Malz, Getreide, Sirup (beinahe wie Mais), leicht grasiger Hopfen. Im Antrunk schlank bis leicht malzig. Geschmack von grobem, immerhin leicht getreidigem Malz. Alles mit einer gewissen Portion Zucker beziehungsweise Sirup. Geringfügig Gemüse. Ausreichend Kohlensäure. Im Abgang metallisch-herber Hopfen mit etwas Gras und Zitrone. Fazit: Nicht so richtig rundlaufendes Lagerbier. Am Ende bleibt ein seltsamer „Zucker auf Metall“-Eindruck. In der Wertung geht es daher noch einmal tiefer als in den Tests von 2004 und 2007.

Immerhin kann man sich dank der seitlich aufgebrachten Noppen gut an der grünen Flasche festhalten (falls das nötig sein sollte).


Frühere Verkostungen von Lech Premium

Datum Kommentar Verkoster Wertung
Wenig aufregend, ungelenkes Malzaroma
TK: 2,5
TR: 3
2,75

Ziemlich hell, klar. Schlanker Antrunk. Ungelenkes Malzaroma. Trocken. Akzeptables Hopfenaroma. In Gänze nicht stimmig, wenig aufregend. Keine Verbesserung gegenüber unserer Erstverkostung im Jahr 2004.

Zu fad, wäßrig, leicht bitterer AbgangTK: 2
TR: 3
2,50