Zur Startseite
          Über 4100 Biere im Test
Wieninger Hefe Weißbier Dunkel (Etikettdetail)

Wieninger Hefe Weißbier Dunkel präsentiert sich braun mit gelbgoldenen Tönen und milchig-trüb. Sein Schaum ist von feinporig-cremiger Konsistenz und in der Farbe weiß bis hellbeige. Im Antrunk ist es nur leicht malzig, allerdings ordentlich hefig. Neben dem typischen Weizenmalzgeschmack zeigt sich dieses Bier leicht röstig und fruchtig in Richtung Walnuß und Haselnuß, auch etwas Zimt und Nelke sind zu vernehmen. Der Abgang erscheint zart malzfruchtig. Wieninger Hefe Weißbier Dunkel ist ein gut abgerundetes Dunkelweißbier mit ansprechenden Aromen. Es reicht jedoch nicht ganz an die Spitzengruppe des Bierstils heran.

Die Privatbrauerei M.C. Wieninger GmbH & Co. KG befindet sich im oberbayerischen Teisendorf im Berchtesgadener Land. Mit circa 100.000 Hektoliter Jahresausstoß gehört die Brauerei zu den größeren mittelständischen Betrieben. Die Geschichte der Brauerei läßt sich bis etwa 1600 zurückdatieren, als die Familie Schaidinger ein Brauhaus in Teisendorf betrieb. Fortwährende Streitigkeiten zwischen den Schaidingers und dem Fürsterzbistum Salzburg, unter anderem wegen zu geringer Steuerzahlungen, führten 1666 dazu, daß der Salzburger Fürsterzbischof Guidobald Graf zu Thun die Brauerei aufkaufte. Philipp Wieninger, der aus dem Bayerischen Wald stammte, erwarb die Brauerei im Jahr 1813 im Zuge der Säkularisation. Seitdem befindet sich die Brauerei über viele Generationen hinweg im Besitz der Familie Wieninger.

Note: 2,25

Herkunft: Oberbayern

Alkohol: 5,2 %

Netzadresse: https://wieninger.de/

Eintrag in der Testdatenbank
Wieninger Hefe Weißbier Dunkel (Etikettdetail)
Etikettdetail (Quelle: eigenes Photo)