Zur Startseite
          Über 4100 Biere im Test
De Molen Amerikaans (Etikettausschnitt)

"De Molen Amerikaans" wird dem Brauer zufolge als "American Bitter" eingestuft. Seine Farbe ist kupfergolden – das Bier zeigt einen schönen Farbverlauf von golden nach rostbraun, wenn man es aus einer dünnen Pilstulpe trinkt (Achtung: keine artgerechte Haltung!). Leicht trüb, mit feinem Schaum, der sehr lange hält. Malziger Antrunk der leichten Sorte, Malz bleibt mild, etwas grasig – bis dahin einem englischen Bitter entsprechend. Dann wird es jedoch schnell sehr hopfenlastig, der US-amerikanische Amarillohopfen sorgt für ein großartiges Hopfenaroma mit angenehmer Herbe und zitrusfruchtiger Bittere. Nach hinten heraus ein kerniger und sehr aromatischer Auftritt mit subtiler Süße. Erscheint damit sowohl wie ein US-amerikanisches IPA, als auch wie ein klassisches Bitter, was laut Brauerei gewollt ist. Hier sollte das Beste aus alter und neuer Welt zusammengeführt werden. Fazit: leichtgängiger und dennoch sehr aromatischer IPA/Bitter-Zwitter.

Die Brauerei De Molen im südholländischen Bodegraven wird von Menno Olivier geleitet und bietet mit gerade einmal 500 hl Jahresausstoß ein reiches Sortiment an erstklassigen Bieren. Preise bei Bierfestivals wie dem "Stockholm Beer and Whisky Festival" und Konsumentenportalen wie RateBeer.com waren der kleinen Brauerei in den letzten Jahren sicher. Dem Namen entsprechend führt die Brauerei eine Mühle im Wappen.

Note: 2,00

Herkunft: Südholland

Alkohol: 4,5 %

Netzadresse: https://brouwerijdemolen.nl/

Eintrag in der Testdatenbank
De Molen Amerikaans (Etikettausschnitt)
Teil des Flaschenetiketts (Quelle: selbst photographiert)