Zur Startseite
          Über 4100 Biere im Test
Flying Dog Dogtpberfest Märzen (Etikettausschnitt)

Zum Aussehen: Unser Eindruck ist bronzefarben bis braun, die Brauerei gibt mahagonifarben an.

Zum Geschmack: Leicht malziger Antrunk, Weinaroma, leicht herb-fruchtig, zart-süßliche Note (vor allem im Geruch), Hopfen nur hintergründig. Der IBU-Wert wird mit 30 angegeben (Maßeinheit für Bitterkeit). Das "Dogtoberfest Märzen" schmeckt wie eine Mischung aus belgischem Ale und einem Münchner Märzen.

Die Flying Dog Brewery importiert alle Rohstoffe aus Deutschland für einen "authentischen Geschmack" (u. a. Hersbrucker Hopfen und Münchner Malze). Produziert wird in Denver, Colorado und Frederick, Maryland in den Vereinigten Staaten. Die Brauerei führt für jede Jahreszeit ein eigenes Saisonbier – dieses hier ist wie erwartet für den Herbst gedacht.

Brauereigründer und -besitzer George Stranahan hat ein Faible für exzentrische Kunst, was sich auf jedem Etikett der Flying Dog Brewery überdeutlich erkennen läßt. Alle Etiketten wurden vom britischen Künstler Ralph Steadman gestaltet. Beide – Steadman und Stranahan – standen dem (bereits verstorbenen) US-amerikanischen Journalist und Autor Hunter Stockton Thompson nahe. Thompson schrieb u. a. das Buch "Fear and Loathing in Las Vegas" (1971), das 1998 mit Johnny Depp verfilmt wurde. In diesem Sinne "wahnsinnig" ist auch jedes einzelne Etikett der Brauerei gestaltet. Ganz unten auf dem "Dogtoberfest Märzen"-Etikett steht abschließend noch ein Zitat von Hunter S. Thompson: "Good people drink good beer."

Note: 2,50

Herkunft: Maryland, USA

Alkohol: 5,2 %

Netzadresse: https://www.flyingdog.com/

Eintrag in der Testdatenbank
Flying Dog Dogtpberfest Märzen (Etikettausschnitt)
Teil des Flaschenetiketts (Quelle: selbst photographiert)