Zur Startseite
          Über 4100 Biere im Test
Tucher Helles Hefe Weizen (Etikettausschnitt)

Tucher Helles Hefe Weizen besitzt eine hellorange, durchweg trübe Erscheinung. Es ist längst nicht mehr so blaß und halbgefiltert wie bei unseren Verkostungen vor einigen Jahren. Der Antrunk ist sehr weich und cremig, später zeigt es Bananencharakter, aber kaum Nußaromen. Der Abgang ist wie bei vielen Weißbieren harmlos, jedoch keineswegs unangenehm. Tucher Helles Hefe Weizen ist ein geschmeidiges und sehr gut ausgewogenes Weizen. Den "Bier des Monats"-Titel hat es sich nicht zuletzt wegen seiner spürbaren Qualitätssteigerung gegenüber der Erstverkostung am 27. Juni 2001 verdient.

Tucher produziert an den Standorten Nürnberg und Fürth und gehört seit 2003 zu Brau und Brunnen, die im Jahr 2004 ihrerseits von der Oetker-Gruppe übernommen wurde. Traditionelles Erkennungszeichen der Brauerei ist der Mohrenkopf, der nach eigenen Angaben aus dem Wappen der Familie Tucher entlehnt wurde. Damit sollten ursprünglich die guten Handelsbeziehungen zum "Mohrenland" unterstrichen werden.

Note: 2,00

Herkunft: Mittelfranken

Alkohol: 5,3 %

Netzadresse: http://www.tucher.de/

Eintrag in der Testdatenbank
Tucher Helles Hefe Weizen (Etikettausschnitt)
Teil des Flaschenetiketts (Quelle: selbst photographiert)