Zur Startseite
          Über 4300 Biere im Test

Aecht Schlenkerla Rauchbier Märzen – Sonderedition Unfiltriert (Etikettdetail)
Etikettdetail (Quelle: eigenes Photo)
Aecht Schlenkerla Rauchbier Märzen – Sonderedition Unfiltriert (Etikettdetail)
Etikettdetail (Quelle: eigenes Photo)

Bier des Monats ist diesmal die unfiltrierte Sonderedition des oberfränkischen Bierklassikers Aecht Schlenkerla Rauchbier Märzen. Diese Variante ist komplex, sehr fein abgestimmt und erhielt die herausragende Note 1,50.

Bierprobe: Dunkelbraun, dabei leicht bis mitteltrüb. Schaum beige, üppiges Volumen, lange anhaltend, fein- bis grobporig, heftet sich mit größeren Blasen ans Glas. Im Geruch sehr prägnantes Räucherschinken- und Räucherfischaroma, Buchenholz, Röstmalz, leichtes Karamell, dunkles Brot, eine Spur Kaffee, geringfügig Bitterschokolade, Staub und grasiger Hopfen. Im Antrunk vollmundig-malzig. Ein beträchtlicher Körper für ein Bier mit lediglich 5,1 Umdrehungen. Im Geschmack braunes Brot, röstiges Getreide, Kaffee, Schinken, Buchenholzrauch, Asche, Haselnuß, Butter und sehr subtil Bitterschokolade. Leicht süßlicher Karamellunterton. Zurückhaltende Hefe. Moderate bis erfrischende Kohlensäure. Die Textur ist eher weich als wäßrig. Im Abgang röstige Malzbittere, recht herber Hopfen, Rauch. Insgesamt ein angenehm trockener Ausklang.

Das Schlenkerla in Bamberg besitzt eine lange Historie, die bis ins Jahr 1405 zurückreicht, als es unter dem Namen "Haus zum blauen Löwen" erwähnt wurde. Das Markenzeichen der Brauerei ist die Verwendung von Malz, das über offenem Buchenholz geräuchert wurde. Diese in der eigenen Mälzerei hergestellte Spezialität verleiht den Schlenkerla-Bieren eine typische und von Kennern in Deutschland und international geschätzte Aromawelt.

Note: 1,50

Herkunft: Oberfranken

Alkohol: 5,1 %

Stammwürze: 13,5 °P

Netzadresse: https://www.schlenkerla.de/

Eintrag in der Testdatenbank